Lebende Krippe

Die Geschichte der „Lebenden Krippe“

Was einst der heilige Franz von Assisi zum ersten Mal Anno 1223 mit einer Darstellung des Weihnachtswunders in einer Höhle bei Rom anfing, ist inzwischen eine weltweite Krippenbewegung geworden. Die Idee für die „Lebende Krippe“, stammt aus Andechs wo Frater Stefan – ein gebürtiger Haushamer – zur 1200-Jahr-Feier des Klosters eine „Lebende Krippe“ schuf.

Auf Initiative von Emil Baumgartner, welcher mit seinen betrieblichen Mitarbeitern die Krippe baute, wurde diese Idee übernommen.

14. Dezember 1985
Erste „Lebende Krippe“

Am Samstag, den 14. Dezember 1985 fand die “1. Lebende Krippe” durch die Gebirgsschützenkompanie Miesbach-Parsberg-Wies und dem Trachtenverein Miesbach statt.

12. März 1986
Krippe brennt nieder

Am Mittwoch, den 12. März 1986 schien dieser Traum vorbei. Durch einen Brand lag der Stadl der „Lebenden Krippe“ in Schutt und Asche. Nach Mutmaßungen nimmt man Brandstiftung an, ggf. auch dass spielende Kinder, die dort häufig anzutreffen waren, den Brand verursacht haben. Die Polizei stellte einen angesengten Benzinkanister sicher.

September 1986
Neubau der „Lebenden Krippe“

Anfang September 1986 begann man einen neuen Stall für die „Lebende Krippe“ zu bauen. Am Samstag, den 13. Dezember 1986 fand im Neubau die 2. „Lebende Krippe“ statt.
Leider war dies die letzte „Lebende Krippe“ des Initiators Emil Baumgartner, welcher am 03.09.1987 verstarb.

14. Juni 2006
Krippe brennt erneut nieder

Am Mittwoch, den 14. Juni 2006, um 03.30 Uhr,  wurde der Stall erneut ein Raub der Flammen. Obwohl die Feuerwehr rasch vor Ort war, war der Holzschuppen nicht mehr zu retten. Als Brandursache wird vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung angenommen.

24. November 2006
Krippen-Pavillion aufgestellt

Nicht weit von der alten Stelle entfernt, entstand am 19. Oktober 2006 der neue Krippen-Pavillon, welcher zukünftig auch als Freialtar und Musik- und Veranstaltungsbühne dienen sollte. Am 16.12.2006 konnte die „Lebende Krippe“ erstmals im neuen Stadl stattfinden. Nach weiteren monatelangen, ehrenamtlicher Bautätigkeit, konnte am 15. September 2007 die Segnung des neuen Krippenstadel vorgenommen werden.

Seither findet immer am 3. Advent-Samstag die „Lebende Krippe“ im Park am Haberer-Platz in Miesbach statt.

Dezember 2012

Dezember 2013

Fotos: Hans Löw, Marion Kladnik

Dezember 2015