Bretterkrippe

Zur Vorgeschichte: Seit Jahren gibt es innerhalb des Trachtenvereins Miesbach eifrige Krippenfreunde. Federführend war dabei unser verstorbener 1. Bürger-meister Dr. Gerhard Maier. Mit seinem Wissen sind viele Ausflüge, sog. “Kripperlfahrten” in den verschiedensten Gegenden Deutschlands, nach Tirol und Südtirol zustande gekommen. Die umfassende Begeisterung für Krippen erweckte in uns allen dann noch unser geschätztes Vereinsmitglied Frater Stefan vom Kloster Andechs. Sein großes künstlerisches Können für Krippen und Klosterarbeiten sind wohl jedem Interessierten bekannt. Eine Krippenausstellung zwischen Dez. 2004 bis Jan.2005 in der Trachtenhütte Miesbach war ein sehr großer Erfolg.


Eine freundschaftliche Verbindung besteht zwischen unserem Volksmusik- wart Fred Kölbl und der Bezirksobfrau der Krippenfreunde Tirols, Anna Jaglitsch aus Mötz/Tirol. Dadurch konnte der Verein im Jahr 2006 eine von Anni Jaglitsch wunderschön mit Öl auf Holz gemalte heilige Familie erwerben. Der Grundstock für eine typische Tiroler Bretterkrippe war damit gegeben.

Im gleichen Jahr 2006 kamen zusätzlich Hirten, Schafe sowie Ochs und Esel hinzu, gemalt von Petra Schwarzmaier und vom Vereinsmitglied Harald Hajek. Unsere Bretterkrippe wird in den kommenden Jahren laufend ergänzt. So gibt es für die Betrachter immer wieder Neues zu entdecken.


Zu sehen ist die Bretterkrippe in der Zeit vom  24. Dezember bis 6. Januar (Heilig Drei König) im sog. Krippenstadl, nahe des Waitzinger-Kellers und der Trachtenhütte Miesbach. Die Innenraumbeleuchtung findet in der Zeit von 16:30 Uhr bis 21:00 Uhr statt.

Als Heimat- und Volkstrachtenverein mit frühester Tradition fühlen wir uns in besonderer Weise der christlich, oberlandlerischen Volkskultur verpflichtet. Es ist uns eine Freude und Ehre allen Kindern und Erwachsenen die Geburt Christi auf diese Weise nahe zu bringen.

Komplettansicht – Dez.2013

a