Volkstheater

Hier kommt noch was dazu …

Zur Historie:
Das Theaterspiel hat im Trachtenverein eine über hundertjährige Tradition. Ludwig Schmid-Wildy, Hugo Bauer, Hansl Leidgschwendner, Georg Stöger-Ostin waren berühmte Mitglieder des Ensembles.
Mit der Inszenierung des Jäger- und Wilderer-dramas “Der wilde Jager von Gmund” aus der Feder von Georg Stöger-Ostin, ehemals Gönner und Mentor des Trachtenvereins Miesbach nimmt das „Miesbacher Volkstheater“ seinen Theater-betrieb wieder auf. Es knüpft an das letzte im alten Waitzinger Keller aufgeführte Stück des Heimatdichters an.

Dass das Drama auf einer großzügig angelegten Freilichtbühne stattfinden kann, ist den Miesbacher Trachtlern zu verdanken. Zum einen wurde, besonders von den “Jungen”, der dringende Wunsch wieder Theater zu spielen geäußert, zum anderen kamen die Trachtler, nachdem der alte Krippenstadl zum zweiten Mal abgebrannt war, auf die Idee, im Waitzinger Park eine neue Bleibe für die „Lebende Krippe“ zu schaffen. Mit viel Überzeugungskraft motivierten sie die Mitglieder des THW, der Gebirgsschützen und viele freiwillige Helfer und Firmeninhaber, in unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden das Gemeinschaftswerk zu vollenden.
Entstanden ist eine prächtige Hütte, die die baulichen Voraussetzungen für einen Theaterstadel bereits enthält. Das neu angelegte Gelände um den Stadl herum hat seine Feuertaufe in einem ersten Probelauf bereits im Dezember 2007 mit der Neuinszenierung der traditionellen „Lebenden Krippe“ und 2008 mit drei Aufführungen des Wildererdramas „Der wilde Jager von Gmund“ bestanden.

Dass man hier auch Feste feiern kann, bewiesen Eröffnungsfeier und Waldfest im Jahre 2008, Christkindlmarkt und Trachtenmarkt 2009.


Regie & Spielleitung:
Walter Kohlhauf, ehemals Lehrer an der Hauptschule Miesbach von 1976 bis 2006. 1996—1998 Studium  für Musik – und Bewegungserziehung am Orff-Institut der Universität Salzburg, „Mozarteum“. Zahlreiche Musiktheater – Inszenierungen, u..a. Teilnahme am internationalen Orff-Symposion 2000 in Traunwalchen. Schauspielerfahrung im Lehrertheater der Hauptschule Miesbach in den 80er und 90er Jahren. Arrangement und Leitung  des Hirtenspiels beim Adventsingen des Trachtenvereins seit 1998. Volkstanzkurse, Tanzmeister, Moderator bei der alljährlichen Faschings – Redoute des Trachtenvereins. Akkordeonspieler bei den Miesbacher Musikanten und der Isarwinkler Tanzlmusi. Seit 2007 Spielleiter des „Miesbacher Volkstheaters“ –  Laienspielgruppe des Trachtenvereins. Seit Januar 2010 ist Walter Kohlhauf Kulturpreisträger der Stadt Miesbach.
Eine Ehrenurkunde überreichten Bürgermeisterin Ingrid Pongratz (l.) und Kulturreferentin Inge Jooß dem neuen Kulturpreisträger Walter Kohlhauf. foto: Leder


Der Theater-Sitzplan


Weiter Bilder & Einträge folgen…

a